Mein Bekenntnis zum “Geek- bzw. Nerdtum” – Eine Aktion der Geeksisters

Ich und mein Nerdtum

Auch wenn dieser Blog vorwiegend ein eher politischer sein sollte, so kann ich mich bezueglich meines Nerdtums nicht verstecken und steh’ auch offen und Stolz dazu :) Und als die Geeksisters einen Aufruf an alle Blogger mit Geekhintergrund starteten, man solle sich doch hierzu bekennen, respektive bloggen, schloss auch ich mich diesem Ruf an, schoss einige Bilder und fing an mir Gedanken zu machen.
Auch wenn die Begrifflichkeiten Geek und Nerd unterschiedlich gehandhabt und definiert bzw. interpretiert werden, so bevorzuge ich persoenlich den Begriff Nerd in Bezug auf mein Gamer-/LARPER-/1337-/Sci-Fi-Fantasyaffines/digitales Dasein. Alle, die das anders sehen, moegen es mir verzeihen ^__^

Was macht mich zum Nerd und wie bin ich dazu geworden?
Ich will hier natuerlich keine allgemeine Definition des Begriffes vorausschicken, dies laesst sich auch in hunderten Blogs bereits nachlesen, mir geht es hier nur um meine ganz persoenliche “Nerdheit” und somit will ich Beispiele, va anhand Bildern liefern, die mich aus meiner Sicht zu einem Nerd machen bzw. Beispiele dafuer, warum ich mich als Nerd definiere.
Davon abgesehen, dass ich es immer noch nicht hinbekomme, Umlaute und “ß” zu nutzen, weil ich es mir zu den Anfangszeiten meiner Netzzeit in Newsgroups (die keine Sonderzeichen erlaubten) angewoehnte, und seitdem nicht mehr losbekomme, fuehl’ ich mich, auch trotz meine fortgeschrittenen Alters, als digital native und nicht als migrant. Das liegt mitunter daran, dass sich aus meiner Sicht, mein jetzig SNES es Ich erst formte, als es auch digital wurde. Dies lag vor allem daran, dass ich eine sehr persoenliche Wandlung in meinem Leben durchmachte, als gleichzeitig auch das Internet bei mir im Jahre 1994 einzog. Doch schon lange vor dem Netz, begann mein Nerdtum mit Computerspielen wie Ultima, Master of Magic, dem Atari 2600 und spaeter va. meinem heissgeliebten, umgebauten SNES  und dem Gameboy.
Doch das reichte natuerlich lange nicht aus um meine Nerdtriebe zu befriedigen und so kam peu a peu alles dazu, was ein Nerdherz hoeher schlagen laesst:

Weitere Games: games Hier darf va. Diablo LOD nicht vergessen werden, das erste Spiel, dass ich als PRO spielte. Zunaechst SC, dann HC und spaeter va. LVL9-PVP Liga. Ich liebe dieses Spiel, wie Millionen Nerds weltweit, immer noch zutiefst.

 

 

 

LARP und Rollenspiel:LARP Seit 1996 spiele ich den elfischen Magier Nagumo. Ja, er lebt immer noch und ist maechtiger denn je ;)

Und natuerlich bin ich auch begeisterter Pen & Paper-Rollenspieler. Hier, wie auch im LARP war ich schon immer eher dem High Fantasy zugetan, also Forgotten Relams ueber Das Schwarze Auge, Weltuntergangs-Dragonsys-Cons über Ritter-Schlachten Cons.

 

US-Comics sammeln:Comics Eines der wenigen Nerdhobbies, die ich aus Kostengruenden einstellen musste. Wenn man irgendwann mal 30 Serien parallel laufen hat, ist so ein Abo verdammt kostenintensiv Oo

 

 

 

 

Star Trek

Star Trek TNG (TOS war natuerlich schon immer Teil meines selbst^^): Stand ich zu- naechst TNG sehr kritisch gegenueber, verlor ich diese Vorbehalte schnell. Seit Star Trek VI habe ich auch jeden Film im Kino in der Premiere gesehen und 2 Star Trek Kinofilmnaechte mitgemacht… dagegen ist eine Herr Der Ringe-Nacht Kinderkram ;)
Star Trek begleitet mich seit jeher.

 

 

Star Trek

Zwei der groessten Conventions in Deutschland habe ich mitgemacht unter anderem die Star Dream One in Mannheim, die groesste jemals in Deutschland veranstaltetet Con… ein Traum.

 

 

 

 

Latex

Selbst eine massgeschneiderte Star Trek Latexunifom von Isabeau Ouvert nenne ich mein eigen. Wie man auf meiner Homepage und meinem Facebook-Profil lesen und sehen kann, habe ich auch einige andere Interessen, die nicht in die klassische Nerdkategorien fallen, wie das Modeln, das Besuchen von Fetisch- und BDSM-Veranstaltungen. Und wieso nicht diese beiden Lebensbereiche verknuepfen. Ich kann mir mein Nerdleben ohne ein ordentliche Portion Erotik und Sex jedenfalls nicht vorstellen. Guecklicherweise hat sich das in den letzten Jahren auch sehr geaendert, wie man an vielen sehr guten erotischen Fantasybuechern sehen kann, wie The Black Jewels, dem Einzug von Sex in die zu TNG-Zeiten noch sehr unbedarften Trek-Serien etc. oder LARP-Veranstaltungen fuer Erwachsene.

Magic

Magic the Gathering. Natuerlich spiele ich auch Magic, auch wenn ich erst auf zwei offiziellen Turnieren spielte, wurde mir hier schnell klar, dass PRO hier keinen Spass macht. Zum einen spielt man nur die aktuellen Editionen und zum anderen fehlt der Spass. Den hab ich eigentlich nur beim Highlanderformat in einer gemuetlichen Freundesrunde. Aber auch andere Brettspiele, wie das World of Warcraft oder das unglaublich gute Civilization Boardgame nenne ich mein eigen und hole es immer wieder gerne hervor.

Animes

Animes und japanische Rollenspiele. Noch lange vor dem grossen Anime- und Mangahype in Europa, besass ich schon eine beachtliche Sammlung an Animes auf Video von Manga-Entertainment oder lieh’ sie mir im naheliegenden English-Shop Ende der 90er. Nicht von ungefaehr kommt auch mein Nick, den ich nun bereits seit Ewigkeiten trage: Nagumo, aus dem Anime Urotsukidôji, den ich in mind. 5 verschiedenen Fassungen besitze ;) Kenner werden das Bild neben dem Text erkennen und sich danach die Finger lecken. Es sind die Erstausgaben der AnimaniA 1-5. Damals zufaellig am Bahnhof vor der Schule gekauft und mich tierisch gefreut, dass es eine Zeitschrift ueber Animes und Mangas gibt. Doch nicht nur Namies, va japanische Rollenspiele waren damals meine Droge. Allen voran natuerlich Final Fantasy. FF3 auf dem SNES war eine Offenbarung und ist bis heute fuer mich eines der besten Spiel, die je geschaffen wurden. Ich bin so unglaublich wuetend und traurig, dass ich in meinem jugendlich Leichtsinn und aus Geldmangel, alle meine original NTSC-SNES-Module verkauft habe, inkl. so Raritaeten wie Chrono Trigger, FF2-3 und Shadowrun… der Gott des Videospiels moege es mir verzeihen :(

Books

Und zu guter Letzt darf die wichtigste Nerd-Nahrung nicht fehlen: Buecher! In allen Farben und Formen. Ob nun das Technical Manual der Enterprise, alle Dragonlance-Romane oder D&D-Sourcebooks. Buecher bilden des Nerds Mittelpunkts, denn letztlich kann er da lesen, was Gleichgesinnte niederschrieben um es mit den Seinen zu teilen.

 

 

Auch wenn es an Zeit und Gelegenheiten allzu oft fehlt, so lebe ich mein Nerdtum auch in den Kleinigkeiten des Alltags aus. So ist meine Handyhuelle ein Gameboyfake, meine Guertelschnalle ein NES-Controller. Trifft man sich mit Bekannten, bzw. telephoniert man mit alten Freunden, so nehmen 70% des Gespraechsinhaltes, klassisch nerdige Themen wie Computerspiele, LARP oder Fernsehserien ein. Das Einschlafen funktioniert nur unter Beschallung von Comedy Central und wenn ich nicht mindestens einmal pro Monat Lord of the Rings oder einmal pro Woche Star Trek sehe, fehlt mir etwas. Waehrend der Autofahrt laeuft Die Horde rennt und die erste Handlung nach dem Aufwachen, sie findet auf dem Weg zwischen Schlafzimmer und Kueche statt, ist die zarte Beruehrung meine Rechners, so dass auch er aus seiner Nachtruhe erwache :)

Ach ja, die Partnerkennenlernfrage^^ Ich habe seit mind. 10 Jahren alle meine Partner im Netz kennengelernt, auch meine jetzige Frau ;)

Live long an prosper!
Eine Perle aus den 90ern zum Abschluss:
Jung

Dieser Beitrag wurde unter Computerspiele, Film und Fernsehen, Kultur, LARP, Literatur, ludus, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Mein Bekenntnis zum “Geek- bzw. Nerdtum” – Eine Aktion der Geeksisters

  1. Also ich ziehe “Nerd” dem “Geek” auch absolut vor ;)

    Mit Fantasy bin ich noch nie ganz so warm geworden, mir fehlte da irgendwie immer der Science-Anteil – aber kann ja nicht jeder Nerd alle Klischees die es da so gibt, gleichzeitig bedienen *g*

    Im Übrigen warst Du sozusagen schuld daß ich auf diese Blogparade aufmerksam wurde – Dein “Like” auf FB war es, welchen ich da zu nachtschlafender Zeit auf FB endteckte ;)

  2. nagumo sagt:

    Ich denke, dass wir schon ziemlich viel Klischees erfuellen, ich hab zumindest beim Schreiben bemerkt, dass ich ja echt jeden Scheiss mitmache^^ Und immer wieder stelle ich beim Lesen der anderen blogs fest, dass ich einiges vergessen habe wie zB natuerlich die Knoff Hoff Show und den “Science”-Anteil ;) Zu Abiturzeiten war ich fasziniert von Astrophysik und las monatlich Spektrum und Bild der Wissenschaft, kennst Du sicher auch…. ach ja… und natuerlich braeuchte auch ich ein T-Shirt: “Nein, ich repariere Deinen Computer nicht!” *g*

  3. Ja da hast Du natürlich recht – es passt doch sehr viel in das Nerd-Klischee rein. Wenn man von Natur aus so ist wird einem das eben oft nicht so bewusst weil man eben nunmal so ist wie man ist und das für sich ganz selbstverständlich ansieht – Kollisionen mit gesellschaftskonformen Mitmenschen sind da selbstredend vorprogrammiert :D

    Ich fand es dahingehend sehr witzig daß einer meiner Profs zu Uni-Zeiten den Stereotyp “Spinner” als essentiell für Innovationen angeführt hat, ergo solle man dessen Eigenheiten akzeptieren ^^

    Was nerdige Zeitschriften angeht – Bild der Wissenschaft lese ich regelmässig, in Jugendtagen kam da noch P.M. dazu (meistens das Heft mit den Logikrätseln) SpaceViev und Starlog( deutsche Version die sich bei uns nicht so lang hielt – leider, das Magazin war genial) und Sterne und Weltraum (eher selten weil das Ding damals schon nicht so billig war) – ich muss mal meinen Hintern zur örtlichen Bahnhofsbuchhandlung schleppen :)

  4. Sehr schöner und aussführlicher Beitrag. :) Gefällt mir sehr! Hast du das Foto ganz oben extra dafür gemacht?

    • nagumo sagt:

      Ich habe alle Bilder (ausser das LARP- und das Latexbild^^) extra fuer diesen Blogeintrag gemacht :) Es freut mich, dass er gefaellt.

  5. Marco sagt:

    Die Star Trek Latexunifom ist ja mal der Hammer! Würd mir nun nicht unbedingt stehen aber find ich gut :)

    • nagumo sagt:

      Danke Dir ;) Ja, so ein Einzelstueck ist schon was besonderes. Und Du waerst erstaunt wie gut Latex auch anderen Figurtypen steht, das ist ja das schoene an dem Material.

  6. Pingback: Heldengalerie des Geektums Teil 2

  7. nerd-wiki.de sagt:

    NICE ALTER! ;-)

    Forgotten Realms, Super Nintendo, Larp, Star Trek, Magic… ich verbeuge mich vor der Nerdity, die auch meine ist. ^^

    Sehr geile Fotos! Hab das leider zu spät gesehen, bzw. unabhängig davon auch mal was ähnliches gemacht. Kann aber nicht ganz mit Deinem Fundus mithalten:

    http://nerd-wiki.de/allgemein/blockstockchen-top-5-nerd-inventar-in-meiner-bude

    Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>