Neue TV-Serien – Teil 2 – Sleepy Hollow


Neue TV Serien, die ich fuer sehenswert halte, kurz vorgestellt und bewertet.

Teil 2 – Sleepy Hollow:


klickt hier fuer den Sleepy Hollow Trailer

Seit Revolution, sind mehr als nur eine gute Serie auf der Bildfläche erschienen, über die ich auch hätte schreiben können. Zumal diese ja bereits das Staffelfinale erlebten oder fast dort angelangt sind und somit weit besser zu bewerten wären. Man denke nur an Arrow, Under the Dome und auch Siberia fand ich persönlich garnicht so schlecht.
Aber hier möchte ich Serien vorstellen, die mich bereits im Trailer umgehauen haben, bzw. nach dem Piloten. Und auch wenn ich genau weiss, dass dies mit Dracula der Fall sein wird, so warte ich hier zumindest noch den Piloten ab. Auch Masters of Sex könnte eine Serie nach meinem Geschmack sein, doch auch hier will ich zunächst den Piloten sehen. Im Falle von Masters of Sex ist bereits schon Folge 2 erschienen, ich muss nur noch dazu kommen, sie zu gucken :)

Doch nun zu Sleepy Hollow (es folgen ganz kleine Spoiler, die aber auch im Trailer zu sehen sind).
Bereits mit der Titelmusik Sympathy for the Devil, war mir sofort klar, dass es bei dieser Neuauflage der Kopflosen Reiter Geschichte, um mehr als nur einen einfachen, von den Toten auferstandenen Rächer einer Kleinstadt gehen wird. Und in der Mitte des Films, als sich herausstellt, dass dieser Kopflose nicht nur irgendein Wiederkehrer ist, sondern der erste Reiter der Apokalypse, namentlich “Tod”, sollte auch dem letzten klar sein, dass das ganze auf etwas Episches herausläuft. Ach ja, der letzte Zweifel wird mit den letzten 15 Sekunden ausgeräumt, aber das wäre nun zuviel verraten :)
Überhaupt wird die klassische Legende vom kopflosen Reiter ziemlich durcheinander gewürfelt und neu interpretiert, was aber nichts schlechtes ist, schließlich wurde diese ja schon wunderbar mit Johhny Depp von Burton verfilmt.
Auch der neue Ichabod Crane ist vorallem eines, toll anzuhören, da er im Vergleich zu den anderen US-englischen Laberbacken, eine wunderschöne Aussprache hat ;) . Und was mir persönlich ja gefällt, ist die Tatsache, dass auch er von den Toten auferstand, da er bei der Köpfung des Reiters in einer Schlacht im Unabhängigkeitskrieg unter George Washington, einen Todesbund mit ihm einging. Gerade diese Tatsache birgt das Potential für allerlei Anachronismusscherzereien, an denen bereits im Piloten nicht gespart wurde. Und gerade solche, mag ich persönlich ja besonders gerne. Der Zeitsprung von 250 Jahren in die Zukunft ist nunmal ein gehöriger Kulturschock.
Mehr will ich jetzt garnicht verraten, nur soviel, dass ich die Serie uneingeschränkt empfehlen kann und mich schon auf die kommenden Folgen freue. Ach ja, hab ich die Ähnlichkeit zu “the Crow” schon erwähnt? Ich hoffe, dass Ichabod auch ein paar von Erics Fähigkeiten hat, denn sonst könnte sein Kampf gegen die Apokalyptischen Reiter ziemlich einseitig werden.

Dieser Beitrag wurde unter Film und Fernsehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>