Neue TV Serien – Teil 5 – Into the Badlands


Neue TV Serien, die ich für sehenswert halte, kurz vorgestellt und bewertet.

Teil 5 – Into the Badlands

Bereits nach der ersten Folge, ausgestrahlt am 15 November, bin ich begeistert vom Setting der Serie. Meiner Meinung nach ist es ein gelungenes Mesh-up aus Dystopie a la Revolution, einem firefly‘esquem Western-Setting, einer asiatischen Sword-only Martial-Arts Welt, einigen Elementen Steampunk… ach ja, und einem guten Schuss Fist of the Northstar angehauchtem Manga/Anime.
Sie ist gewohnt blutig, wie man es von AMC und natürlich von dem Genre erwartet. Leider ist sie auch gewohnt US-prüde, so dass in Erotikszenen selbst ein nackter Hintern ausgeblendet wird. Das ist eine Entwicklung, die mich bei US-Serien in den letzten Jahren zunehmend stört. In Serien, in denen Millionen Liter Blut fließt, Köpfe rollen und Körper brachial verstümmelt werden, trauen sich US-Serienmacher sich nicht, auch nur ein wenig nackte Haut zu zeigen…. aber gut, das ist ein Thema für einen eigenen Blogeintrag. Zurück zu Into the Badlands:
Die Story sieht nach einer vorhersehbaren Geschichte aus, auch scheinen die Heroes und Villains klassische Stereotypen zu sein…. aber, das ist OK, denn die Serie mutet eben auch wie ein 90er Jahre Anime an, wozu dieser klassische Gut/Böse-Stil gut passt. Und ich kann damit auch gut leben, solange die Ästhetik, der der ersten Folge weiter ausgebaut und verfeinert wird. Denn genau davon lebt die Serie. Tolle, epische Kampfszenen, einem archetypischen Animestil in Bezug auf die Protagonisten, sowie einigen tollen noir’esquen Bildern, wie die den Regenkampf umfassende Rahmenszene.
Wenn man auf Anime steht, Firefly/Western/Steampunk nicht abgeneigt ist und auf Martial-Arts steht, definitiv ein Muss.

Dieser Beitrag wurde unter Film und Fernsehen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>